Das schaffen wir als Verein

Der Dachstuhl wurde von Bauschutt befreit als Grundlage für weitere Arbeiten. Das Chorgewölbe sowie das Süd- und das Nordfenster im Chor wurden saniert. Mitte der 1990er Jahre gelang der Wiederaufbau des Glockenturms. Dank vieler Spender konnte die Orgel restauriert werden - auch dank vieler Spender!

Für die kommenden Jahre ist viel vorgesehen. Der Dachstuhl, die Fenster, das Mauerwerk, die Fundamente und der Vierungsturm müssen saniert werden. Die Elektroanlage muss modernisiert werden. Langfristig sind noch die Holzwurmbekämpfung, die Ausmalung der Kirche und die Restaurierung der Holzdecke aus dem 19. Jahrhundert geplant.

Das aktuelle Großprojekt ist das Neueindecken des Daches mit "Mönch und Nonne". Diese Form der sich überlappenden, halbrunden Dachziegel gibt es bereits seit der Römerzeit; heute sind sie mehr im Süden Europas zu finden. Im Laufe des 14. Jahrhunderts wurden sie fast überall durch die „Biberschwanz“ genannten, flachen Dachziegel ersetzt, da diese weniger wiegen und eine Falz besitzen, weshalb sie nicht mit Mörtel verbunden werden müssen.


Helfen Sie uns und der Kirche!

All das wäre ohne großzügige Spenden nicht möglich gewesen und auch für zukünftige Projekte hoffen wir auf Ihre Unterstützung.